Etwas übergeschnappt wird richtig. :-)

„Was recht ist, dem sollst du nachjagen, damit du leben kannst.“
5. Mose 16, 20
Vom der Umkehrung gedacht, kann man sagen, wer auf das falsche Pferd setzt, kann nicht leben, egal wie stark er sich anstrengt.
Richtig leben, hängt mit richtigen Grundlagen zusammen. Alle guten Ordnungen, alles was tragfähig sein soll, läuft immer wieder auf den Schöpfer zu. Recht kommt von dem Richtigen, von Gott, als der Instanz, die über gut und böse steht. Gott ist der Maßstab, von dem alles Leben aufgeschlüsselt werden kann. Gott selber hat von Anfang an definiert was gut ist und gut war. Von ihm geht das Leitbild für den Menschen aus. Alle von Menschen festgesetzten Leitbilder und Ideologien, dienten nicht der Freiheit des einzelnen, sondern dem Machterhalt der Mächtigen. Leben wurde dann schnell zum Zwang und zur Einengung.
Leben und Recht von Gott sind unzertrennlich. Richtig ist alles, was das Leben fördert und aufbaut. Es sind heilende Worte. Es ist die Befreiung von sich selbst und aller menschlichen Unvollkommenheit. Richtig ist auch, dass Menschen schwach sein dürfen und nicht perfekt sein müssen. Recht ist der, der gerecht macht. Was richtig ist, hängt zutiefst mit Erlösung zusammen, hängt mit Christus zusammen, der im Unvermögen Leben schafft. Richtig ist keine menschliche Leistung, sondern das sich Öffnen für Barmherzigkeit. Richtig ist, wenn wir uns an Gott hingeben, der unser Unrecht umwandelt. Da wird das Leben versöhnt und befruchtet. Da fällt der Ballast und das Leben kann richtig aufatmen. Wo der „Richtige“ ist, spielt das Leben auf vollen Registern.
Das alles sollen wir nicht hören und zur Kenntnis nehmen, auch nicht ausprobieren, nein, wir sollen nachjagen. Jagen geschieht nicht mit halber Lunge, jagen sind 110%. Wir geben alles! Wir halten nichts zurück, wir sind in der vollen Sturm und Drangphase. Wir überschlagen uns in unserem Eifer. Von außen wirkt das wir übergeschnappt; „kann der nicht auch normal gehen?“ Nein, kann er nicht!. Wer Leben in vollen Zügen will, wer Recht und Gerechtigkeit aus Gott will, muss sein ganzes Herz an die Angel hängen. Er muss nichts tun, aber Gott leidenschaftlich um den Hals fallen. Dann lebt in uns der Maßstab, von der die Welt lebt. Damit kommt das was richtig ist zu den Menschen.
Soll nicht unser ganzer Eifer dafür glühen, auf dieses Pferd zu setzen?
Advertisements