Heiraten ist nichts für Dich

wedding

Heiraten ist nichts für Dich

 / 2. Nov. 2013

Ich bin seit eineinhalb Jahren verheiratet und vor Kurzem habe ich erkannt, dass die Ehe nichts für mich ist.

Bevor du mir Vorwürfe machen willst, lies bitte weiter.
—>

Ich habe meine Frau in der High School kennen gelernt, als wir 15 Jahre alt waren. Wir waren zehn Jahre lang Freunde … bis wir uns entschlossen haben dass wir nicht mehr nur Freunde sein wollen. J Ich befürworte sehr, dass beste Freunde sich ineinander verlieben.

Wie dem auch sei, sich in meine beste Freundin zu verlieben hat mich nicht davor bewahrt, diverse Ängste und Befürchtungen wegen der Ehe zu haben. Je näher Kim und ich der Entscheidung zu heiraten kamen, desto mehr wurde ich erfüllt von lähmender Angst erfüllt. War ich bereit? Traf ich die richtige Entscheidung? War Kim die richtige Person zum heiraten? Würde sie mich glücklich machen?

Dann, in einer schicksalhaften Nacht, habe ich meine Gedanken und Bedenken mit meinem Vater geteilt.

Vielleicht hat jeder von uns Momente in unserem Leben, wenn es sich so anfühlt, als wäre die Zeit verlangsamt oder als würde die Luft stillstehen und alles um uns herum scheint auf sich aufmerksam zu machen, um dem Moment zu kennzeichnen als Einen den man niemals vergessen wird.

Mein Vater der mir seine Antwort auf meine Bedenken gegeben hat, war für mich solch ein Moment. Mit einem wissenden Lächeln sagte er, „Seth, du bist total egoistisch. Also mache ich es Dir ganz einfach: Heiraten ist nichts für Dich. Du heiratest nicht um Dich selbst glücklich zu machen, du heiratest um jemanden anderen glücklich zu machen. Mehr als das, deine Ehe ist nicht für Dich selbst, du heiratest für eine Familie. Nicht nur für deine angeheirateten Verwandte und den ganzen Blödsinn, sondern für deine zukünftigen Kinder. Wen wünscht du Dir der Dir helfen soll sie aufzuziehen? Wer soll sie beeinflussen? Die Ehe ist nichts für Dich. Es geht nicht um Dich. Bei einer Ehe geht es um die Person die man geheiratet hat.“

Es war dieser besondere Moment an dem ich erkannt habe, dass Kim die richtige Person fürs heiraten war. Mir wurde klar dass ich sie glücklich machen wollte; um sie jeden Tag lächeln zu sehen, um sie jeden Tag zum Lächeln zu bringen. Ich wollte ein Teil ihrer Familie sein, und meine Familie wollte dass sie ein Teil meiner Familie wird. Und als ich an die Zeit zurück dachte, als sie mit meinen Neffen gespielt hat, wusste ich dass sie die Eine war, mit der ich eine eigene Familie aufbauen will.

Der Rat meines Vaters war schockierend und offenbarend. Er war entgegen der Einstellung der heutigen „Supermarkt Philosophie“, die sagt wenn es dich nicht glücklich macht, kannst du es zurück bringen und ein neues holen.

Nein, in der wahren Ehe (und in der wahren Liebe) geht es niemals um Dich. Es geht um die Person die du liebst – ihre Wünsche, ihre Bedürfnisse, ihre Hoffnungen und ihre Träume. Egoistische Ansprüche, „Was ist für mich dabei drin?“, während die Liebe fragt, „Was kann ich geben?“

Vor einiger Zeit hat mir meine Frau gezeigt was es bedeutet, selbstlos zu lieben. Für viele Monate war mein Herz verhärtet mit einer Mischung von Angst und Ärger. Dann, nachdem sich der Druck aufgebaut hatte zu einem Punkt den keiner von uns ertragen konnte, sind die Emotionen ausgebrochen. Ich war herzlos. Ich war egoistisch.

Aber statt dass sie sich mit meiner Selbstsüchtigkeit gemessen hat, hat Kim etwas getan, jenseits dem Wunderbaren – sie hat mich mit ihrer Liebe überhäuft. All den Schmerz und die Pein beiseite gelegt die ich ihr bereitet habe, hat sie liebend mich liebend in ihre Arme genommen und meine Seele beruhigt.

Seth and Kim Wedding - Family Photo
Mir ist klar geworden dass ich den Rat meines Vaters vergessen hatte. Während es Kim’s Teil der Ehe war mich zu lieben, ging es in meinem Teil der Ehe immer mehr um mich. Diese furchtbare Erkenntnis brachte mich zu Tränen und ich habe meiner Frau versprochen, ich würde versuchen es besser zu machen.

An alle die diesen Artikel lesen – Verheiratete, fast Verheiratete, Singles, oder verschworende Junggesellen und Junggesellinnen – Ich möchte euch wissen lassen dass die Ehe nichts für euch ist. Keine wahre Beziehung der Liebe ist für euch. In der Liebe geht es um die Person die ihr liebt.

Und paradoxerweise, je mehr du eine Person wirklich liebst, desto mehr Liebe bekommst du. Und zwar nicht nur von deiner besseren Hälfte, sondern auch von ihren Freunden und ihrer Familie und Tausenden anderer, die du nie getroffen hättest, wenn deine Liebe egoistisch geblieben wäre.

Wirklich, Liebe und Ehe ist nichts für Dich. Sie sind für Andere.

Geschrieben von Seth Adam Smith, übersetzt aus dem Englischen von Daniel Pikal

Advertisements

Atmen macht stark

Der Atem ist der Puls des Lebens
Bild
nach Pierre Stutz
Jeder Tag ist voller Gelegenheiten einen gesunden Rhythmus einzuüben, der aus Stress herausführt. Tausende Informationen ringen täglich um unsere Aufmerksamkeit. Wir spüren die Qual der Wahl. Sie entscheiden zu können kostet Kraft.
Die kann ich mir holen, indem ich mit den ganzen Tag hindurch Zwischenräume gönne. Dabei muss ich nicht sehr viel tun – ich kultiviere die Kraft der Langsamkeit und Entschleunigung. Ich beginne beim Aufstehen, beim Duschen, beim Essen, beim Sitzen, beim Gehen, bei meinem Arbeitsbeginn, meinen Pausen mit kurzen Atem- und Körperübungen.
Mit wenigen, unscheinbaren Gesten kann ich ausdrücken, was wirklich wesentlich ist im Leben. Ich erinnere mich und andere, dass wir alle viel mehr sind als unsere Leistung und unserer Erfolg.
Heute
achte ich beim Aufstehen
auf meinen Atemfluss
mein wohltuender Rhythmus
erinnert mich
an den Geschenkcharakter
allen Lebens.

Heute
lass ich mich nicht leben
sondern lebe aus meiner atmenden Mitte.

Heute
gebe ich in der Mitte des Tages
bewusst Druck ab
im tiefen ein- und ausatmen
mein Bodenkontakt verhilft mir
zu diesem wohltuenden Innehalten.

Heute
lockere ich vor dem Essen
meinen Schulterbereich
ich atme in meine Verspannungen hinein
damit das Essen zum Genuss wird
Heute
erinnere ich mich am Mittag
wie ich durch meine Atempause
die Friedenskraft weltweit verstärken kann
in der Verbundenheit mit allen Menschen
guten Willens
Heute
verweile ich im tiefen Ein- und Ausatmen
am Ende eines reichen Tages
damit ich das beglückende und Mühsame
des Tages loslassen kann
Heute
achte ich in der Stille der Nacht
vor dem Einschlafen auf meinen Atemfluss
er erinnert mich an den Lebensatem Gottes
in allem
der mir auch im Schlaf Erholung bringen wird
Heute
danke ich durch mein aufmerksames Atmen
dem Leben für seine Fülle
die in meiner Tiefe immer schon auf mich wartet
und mich auch zum Ausruhen bestärkt
Vor dem Einschlafen finde ich eine Form, die mir hilft, den heutigen Tag besser loslassen zu können.
Es kann ein Spaziergang sein, ein bewusstes Dastehen unter dem Sternenhimmel, das Genießen einer Tasse Tee oder eines Glases Wein, das Tagebuchschreiben, das Meditieren in schweigendem Sitzen, das Vorlesen eines Meditationstextes. Wie auch immer: Der Atem wird mich begleiten in diesem achtsamen Abschluss meines Tages. Er wird mich auch daran erinnern, dass sogar in meinem Schlaf der Atem mich verbindet mit Kosmos und Schöpfung.

Lasst uns Verklemmungen zerfetzten

Video

Was wird aus unseren guten Vorsätzen, über dem Sektglas am Altjahrsabend gesprochen?
Kommt da wieder bloß der schnöde Alltag dazwischen und alles landet in den Binsen?

… lasst uns die höchsten Dächer besteigen;
… lasst uns die verrücktesten Dinge ausprobieren;
… lasst uns mit Konfetti schmeißen;
… lasst uns Fehler machen und so viel wie möglich daraus lernen!