Du bist systemrelevant

Joh. 7, 37-39

Wer systemrelevant ist, hat zumindest in Corona-Zeiten die besseren Karten. Die vielen, die nicht auf der Liste stehen, müssen von Amtswegen schon monatelang ihr Geschäft geschlossen halten und die Mitarbeiter nach Hause schicken. Anfang des Jahres waren Blumen für das Gesetz nicht wichtig. Doch inzwischen hat das Lächeln Gottes über der Erde, wieder einen Platz in den Wohnzimmern. Per Bundestagsbeschluss wissen wir endlich, wie wichtig wir für das Wohl der Deutschen sind.

Heute nimmt Jesus eine Klassifizierung für die Glaubenden vor, wie sie die wichtigste Anlaufstelle werden, für die, die nach Leben lechzen.
 

1. Fragend und ausgebrannt

»Wer Durst hat, der soll zu mir kommen…

Diesen Satz posaunt Jesus in eine bunt zusammengewürfelte, feiernde Menge. Das Volk rätselt darüber, ob er der Prophet ist, über den Mose schon gesprochen hat, die andern sehen in ihm den vermeintlichen Messias, der ihnen angekündigt war. Den Chef-Ideologen, Theologen und amtlichen Kirchenlehrern sind solche Formulierungen ein Dolchstoß in den Magen. Solche Aussagen sind absolute Anmaßung und Größenwahn. Da schicken wir doch gleich mal unseren Vollzugsdienst aus, um den da unschädlich zu machen. Doch diesen dienstbeflissenen Beamten gingen die Worte Jesu so zu Herzen, dass sie unverrichteter Dinge zurückkamen. Ihren Befehlsgebern sagten sie: Wir können ihm kein Unrecht nachweisen, daher haben wir uns nicht an ihm vergriffen. Starke Zivilcourage von Untergebenen, die hat echten Seltenheitswert.

Jesus lädt fragende und suchende Menschen einfach unbekümmert ein. Wer auf die Fragen des Lebens eine Antwort sucht, der komme. Wer nicht mehr weiß, wie er mit den Herausforderungen der heutigen Zeit zurechtkommt, der komme. Wer sein Hotel mit Restaurant schließen muss und alle seine Mitarbeiter entlassen, der komme. Wer keine Ahnung hat, wie er mit dem Schuldenberg, der ihm im Genick sitzt, fertig werden soll, der komme. Für allen Durst, für alles was euch ausbrennt und überfordert, bin ich die Anlaufstelle. Wurstel nicht einfach weiter, wartet nicht auf irgendeine Überbrückungshilfe, Kurzarbeitergeld oder Arbeitslosenunterstützung. Fühlt euch nicht als hilflose Opfer, die jetzt auf den großen Retter der Nation warten, der dann den Karren aus dem Dreck zieht.

Mit dieser Einladung befreie ich die einfache Frau in ihrer Überlastung in Haushalt, Familie und Beruf, sowie den hochrangigen Akademiker, der bescheiden vor eine Bevölkerung treten muss und sagen: Wir verstehen die Pandemie immer noch nicht. Mit allen was das Herz zerreißt, was an die Grenzen führt, lade ich euch ein: Kommt! Ich habe die Antwort, oder ich bin sogar die Antwort.

2. Glaube und trinke

…der soll zu mir kommen und trinken! Wer an mich glaubt, wird erfahren, was die Heilige Schrift sagt…

Logisch, dass einem klardenkenden Menschen bei solchen Thesen die Galle überläuft. Für handfeste Probleme wird da in keiner Weise ein sauber strukturierter Krisenplan auf den Tisch gelegt, sondern ein narzisstischer Egotrip veranstaltet. Frech und unverschämt verkauft sich Jesus als das Nonplusultra, für jeden Mist, der auf der Welt passiert. Klar, dass das nach Blasphemie stinkt. Wie kann er in einem frommen Rahmen, solche unverschämten Behauptungen aufstellen? Bei solch einem Berater muss man auf jeden Fall, das Kleingedruckte lesen. Wo gibt es schon in solch einer komplexen Welt, mit derart vielschichtigen Herausforderungen, ein Allheilmittel in einer Person? Solch einen hirnlosen Schwätzer gilt es mundtot zu machen und um die Ecke zu bringen.

Doch Jesus sagt völlig entspannt: Ich bin die Antwort. Trinke mich und sauge mich auf. Mache mich zu deiner körperlichen Erfahrung. Feiere mit mir ein Gemeinschaftsmahl. Glaube an mich und verinnerliche das, was mich ausmacht.  Strecke dich nach dem aus, was mich mit einer ganz anderen Welt verbindet. Das was in mir lebt soll auch in dir leben. Ich will dir zeigen, dass dein Problem nicht Corona oder Finanzkrise heißt. Das Problem, das du beklagst, ist nicht wirklich dein Problem. Du schiebst etwas vor dir her, dem du die Schuld gibst, dass es dir so dreckig geht und bist nicht bereit, dich der wirklichen Antwort zu stellen. Die Antwort, dich ich dir zu geben habe ist, dass du selbst die Antwort auf deine Überforderung und dein Burnout bist.

Dein Glaube an mich, ist der Glaube an die Quelle, die in dir sprudeln will.

3. Alle pilgern zu dir

Von deinem Inneren wird Leben spendendes Wasser ausgehen wie ein starker Strom.« Damit meinte er den Heiligen Geist, den alle bekommen würden, die an Jesus glauben.

Jesus räumt hier mit einem gewaltig frommen Irrtum auf. Da ist nicht ein armer, hilfloser Mensch, der in seinem Elend sitzt, nicht weiß was vorne und hinten ist, und nur darum betet, dass er Hilfe erfährt. Für Jesus gibt es die Trennung nicht, dass hier der Mensch in seiner Not ist, und dort Gott, der sich gnädiger Weise über ihn erbarmt. Jesus als der Christus erlöst von diesem trennenden Denken, hier Gott, dort Mensch. Er verbindet, was zusammen gehört.

Jesus sagt: Wer an mich glaubt und mich trinkt, der nimmt den Heiligen Geist auf, der in mir lebt. Der ist von demselben Geist beseelt, der mich als sterblichen Menschen auf ewig mit der unsterblichen Welt verbindet. Dieser Geist gibt deinem Geist Zeugnis, dass du wie ich, ein Kind des ewigen Lebens bist. In dein krisenhaftes, sterbliches Sein empfängst du den Geist, der am Anfang die Welt erschaffen hat. Es ist der Geist, der aus dem Nichts, die Schöpfung in Wallung brachte und Herrlichkeit erschuf. Einen Traum von Leben in Gott.

Wenn du glaubst und mich trinkst, wirst du zu einem Kosmos bewegenden Feuerwerk. Du wirst zu einer Quelle, zu der die Durstigen pilgern. Der Geist, der dich bewegt, ist wie der Schmetterlingseffekt, den die Wissenschaft als Phänomen der nichtlinearen Dynamik bezeichnet. Edward Lorenz betrieb Forschungen für die Wettervorhersage, bei der er sich die Frage stellte: „Kann der Flügelschlag eines Schmetterlings in Brasilien einen Tornado in Texas auslösen?“ Er konnte nachweisen, dass sich kleine Effekte über eine Kettenreaktion, selbst bis zur Katastrophe verstärken.

„Von deinem Inneren wird Leben spendendes Wasser ausgehen wie ein starker Strom.“

Wo der Geist, der Christus angetrieben hat, in dich eingeht, ist das ein weltbewegendes Ereignis. Da bebt eine Kraft nicht nur für deine eigenen Probleme, sondern für alles um dich herum. Scharen von Menschen werden kommen, um an das dranzukommen, was von dir ausgeht. Wo du glaubst und trinkst, wirst du zur Pilgerstätte, für eine sich durchs Leben quälende Menschheit. Dein Glaube und dein Trinken ist systemrelevant, dass Menschen unter Corona nicht verrückt werden. Der Geist, der in dir leben will, ist die Vollmacht, die Menschen sagt: Steh auf und sei frei.

Glaube und trinke, dass Durstige aufatmen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s