In Grenzen grenzenlos

Freiheit ist unabhängig von Mauern und Stacheldraht, von Gefängnistüren oder vom Tod im Topf in geistlichen Gemeinschaften.

„Ich bin der Herr, dein Gott, der ich dich aus Ägyptenland, aus der Knechtschaft, geführt habe.
2. Mose 20, 2

Dem Menschen sind Grenzen gesetzt. Er lebt in einem Zeitfenster von geboren werden und sterben müssen. Allein wenn wir leben, sind wir durch einen irdischen Rahmen begrenzt. Leben findet in Schranken und Gesetzmäßigkeiten statt. Solange wir Boden unter den Füßen haben, wird dieser Boden unter uns aufgehen und zum Grab werden. Auf der Erde leben, heißt begrenzt sein. Sonne und Mond geben den Takt von Tag und Nacht, von Jahr und Monat vor. Solange Zeit da ist, tickt die Uhr, bewegen wir uns in einem Rahmen und sind von außen her beschränkt. Dazu kommen die Mauern und Stacheldrähte der Gesellschaft, die ganze Völker wegsperren. Beziehungen setzen uns unter Druck und unterdrücken die freie Bewegung. Das Volk Israel war in einem fremden Land eingesperrt und wurde von fremden Herrschern drangsaliert. Kein Mensch kann aus dieser Begrenzung ausbrechen.

Die Gesetzmäßigkeiten dieser Welt können nur von außerhalb aufgebrochen werden. In den Takt der Zeit hineinwirken, kann nur einer der keine Zeit kennt. Ich bin der Herr, dein Gott! Das ist der Zeitbrecher und Grenzen Sprenger. Da fallen Mauern und gehen Türen auf. Da fängt einer an die Gesetzmäßigkeiten der Erde zu durchbrechen. Ich führe aus der Knechtschaft. Da lösen sich beklemmende, starre Staatsformen auf. Da können sich unter dem Lobgesang von Paulus und Silas, die Sicherheitstüren nicht mehr zuhalten. Wo Gott der Herr ist, gelten die Gesetze der Zeit nicht mehr. Da kommt Lebensdynamik in allen Verfall und Sterbensprozess. Da brechen Menschen auf, da bricht Geschichte auf, da verlieren die Gesetze der Erde ihre Bestimmung. Wo der Herr herausführt, sind wir nicht mehr von zeitlichen Rahmenbedingungen bestimmt. Da kann von heute auf morgen alles anders werden. Da wird Unmögliches möglich. Da zählt nicht das, was uns prägt, was uns belastet, was uns klein halten will, sondern da geschieht Aufbruch. Da entsteht Freiheit, in einer Welt die nach Verwesungsduft riecht.

Wo Gott herausführt, werden Menschen total auf den Kopf gestellt. Mit zwei Mitarbeitern haben wir diese Woche mehrere Tage um das Profil unseres Blumenhauses gerungen. Dabei entdeckten wir die Kraft von der Kombination Wort und Blume. Unser künstlerisches Arbeiten ist wortinspiriert. Dadurch bekommen Blumensträuße menschenverändernde Kraft. Unter der Arbeit unserer Hände blühen Menschen auf. Diese Erkenntnis hatte nicht nur einen Aha-Effekt, sondern stürzte uns in eine Fassungslosigkeit von tiefer Verantwortung und höchstem Glück. Eine muslimische Mitarbeiterin sagte unter Tränen: Ich habe gedacht, ich gehe zu einem Business-Seminar, jetzt habe ich erst einmal mich selbst und meinen eigenen Wert entdeckt. Durch diese Aufgabe weiß ich nun, wozu ich auf der Welt bin.

Wenn Gott herausführt, kann es da noch eigene oder äußere Grenzen geben?

Gott segne dich an diesem Sonntag.

Die Glocke freut sich, wenn Dein Herz schlägt
https://www.gut-fuer-neckaralb.de/projects/64427

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s