Höre auf, Hülle zu sein

Da ist einer daran interessiert, dass aus einem Holzkasten, ein Klangraum entsteht, aus dem betörende Töne sich entfalten, die kein Mensch geahnt hätte.

Ich will sie retten von all ihren Abwegen, auf denen sie gesündigt haben, und will sie reinigen, und sie sollen mein Volk sein.“
Hes. 37, 23

Hinter unserem Dasein steht ein grandioser Lebenswille, der alles daran setzt, das Leben zu einem großartigen Wunderwerk werden zu lassen. Gott will retten und reinigen, für etwas Außergewöhnliches, das kein Mensch von sich denken kann. Dazu müssen wir begreifen, wir haben kein Leben. Mein Leben gehört nicht mir. Ich habe es mir weder selbst gegeben, noch konnte ich nichts dazu beitragen, dass es entstanden ist, und ich weiß nicht, wann es zu Ende sein wird. Mein Leben ist geliehen, dass sich daraus etwas entwickle und ein faszinierender Klang entsteht. Der Geigenbauer Martin Schleske verwendet dafür eindrückliche Bilder, die ihm aus dem erschaffen seiner Werkstücke innerlich aufgehen. Mit ausgewähltem Holz erschafft er einen Holzkasten. Dieser Holzkasten erhält die Form einer Geige. Im eigentlichen Sinn baut er einen Hohlraum, den er mit Holzdeckeln und Umrandungen umschließt. Wenn dann der Steg noch angefügt wird und die Saiten aufgespannt, ist dieser Holzkasten bereits ein wahres handwerkliches Kunstwerk. In diesem Moment sieht sie aus wie eine Geige, obwohl sie ein mit Holz umschlossener Hohlraum ist. Doch was eine Geige in Wirklichkeit ist, entsteht unter den Händen des Meisters, der sie in einmaliger Weise zum Klingen bringt.
Da wird der Spieler mit dem Klang, den er diesem Instrument entlockt eins, und bringt dann die größten Konzertsäle zum Klingen und entführt die Zuhörer in eine andere Welt. Kein Mensch könnte ahnen, was dieser zuvor stumme Kasten für Räume erschließt, und diesen Augenblick in ein großes Geheimnis verwandelt.

Wir sehen alle wie Menschen aus, und wir sind Menschen. Doch unser Menschsein besteht nicht darin eine Hülle zu sein, das ist nur die Voraussetzung für den Klang, der sich aus uns entfalten soll. Wir sind als Holzkasten gebaut, jedoch mit diesem Traumbild, dass unter der Hand dessen, der dieses Instrument bespielen will, die Einmaligkeit Gottes in diese Welt klingt. Dazu will er retten und reinigen, dass es zu diesem Spiel kommt. Wir sollen sein Volk sein. Wir sind für ein Königreich geschaffen, zu Priestern vor Gott und den Menschen. Damit will Gott uns die Faszination unseres Lebens vor Augen malen. Er will uns davor bewahren, dass wir nur Holzkiste bleiben. Unsere Abwege sind die, wo unser Leben stumm bleibt und nichts von dem, zu dem wir eigentlich geschafften sind, in diese Welt hineinwirkt und mit seinem Klang betört. Wir haben alle Voraussetzungen, dass Leben in Ekstase gerät, wenn dieses Spiel beginnt. Gott gibt nicht nach, dass dieses einmalige Klingen gerettet und gereinigt wird.

Wo zweckentfremden wir unser eigenes Leben, dass es nicht mehr bespielbar bleibt?

Gott segne dich.
Blühende Grüße Theophilos 💐😇

Auch eine Glocke sehnt sich nach ihrem großen Klingen
www.betterplace.org/p64427
Auslegungen für jeden Tag
https://brtheophilos.wordpress.com/category/predigt/tageslosungen/

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s