Bitte wenden

Es gibt keinen Augenblick im Leben, in dem wir nicht einen neue Weg einschlagen könnten. Charles de Foucauld

Kehrt um, ihr abtrünnigen Kinder, spricht der Herr, denn ich bin euer Herr! Und ich will euch holen und will euch bringen nach Zion.“
Jer. 3, 14

Die Frage nach einem sinnvollen Leben, war zu Jeremias Zeiten so aktuell wie heute. Immer waren Menschen unterwegs, die Werte hatten, Orientierung suchten und sich nach tragfähigen Lösungen für ihr Leben umschauten. Keiner will in der Tiefe sein Leben irgendwie nur vergammeln. Allein bei der Berufswahl, ringt ein junger Mensch um den richtigen und besten Weg für sich. Da sagt das heutige Wort: ich will euch nach Zion bringen, also genau zu der Erfüllung, die deinem Leben entspricht. Gott hat die Absicht, aus jedem Leben das Beste herauszuholen. Genau das, wozu er es gedacht und geschaffen hat. Wenn er Herr ist, kommt die beste Antwort in allen Fragen von ihm. Zion ist Leben satt. Das ist alles da, da ist alles ausgeschöpft, da bleiben keine Wünsche offen. Genau das, wonach sich ein jeder Mensch in seiner Sehnsucht ausstreckt. Zur Zeit Jeremias, waren es Götter und der Einfluss fremder Religionen, die diese Erfüllung versprachen, heute heißen die Religionen oft Fitness, Erfolg, Familie, Reisen, die das Zion ausmachen sollen. Viele haben mit einer Karriere in der Wirtschaft begonnen, bis sie dann bei der Sinnfrage alles auf den Kopf stellten und als Heilerzieher oder Musiker weitermachten. Wenn Gott uns nach Zion bringen will, gibt es einen markanten Punkt im Leben – bitte wenden! Umdrehen ist der Schlüssel zum Sinn und zur Erfüllung. Gott will uns alles geben, doch das liegt an einem kleinen Schalter im Kopf. Umkehren ist die wichtigste Voraussetzung, wenn wir uns verfranzt haben. Wer sich verfahren hat, kennt den Punkt, an dem das Navi diesen eindringlichen Satz ausspricht: bei der nächsten Gelegenheit wenden. Wer Zion will, muss stopp und kehrt sagen. Darin liegt das Geheimnis von Erfüllung. Gott legt es konstant darauf an, uns aus der Belanglosigkeit und Ziellosigkeit herauszuführen, doch das macht das Abweichen vom Bisherigen nötig. Neues und großes beginnt mit Umkehr. Wo Gott uns nach Zion bringen will, ist es möglich, von jetzt auf sofort alles anders zu machen.

Darin liegt eine der größten Herausforderungen im Leben. Zu gerne schießen wir uns auf unsere gewohnten Wege ein, und wollen uns ungerne unterbrechen lassen. Viele sind in ihrem Berufsleben nicht glücklich, nehmen viel Frust in Kauf, nur weil sie ein geregeltes Einkommen haben, mit dem sie ihre Verpflichtungen abdecken können. Sie scheuen das Risiko neu anzufangen, weil es nicht abzusehen ist, ob danach tatsächlich die Existenz noch gesichert ist. Sie glauben nicht, das Umdenken die Rettung ist. Gerade an solchen Punkten, an denen wir Jahrzehnte einen Weg gegangen sind, der für uns richtig und gut war, doch jetzt nicht mehr zielstrebig ist, braucht es die innere Wendigkeit. Es gibt keinen guten oder schlechten Zeitpunkt das Ruder herumzureißen, der jetzige Augenblick ist der richtige. Umdenken ist groß, weil er den Weg nach Zion öffnet.

Wenn solch eine Verheißung unser ganzes Leben erfüllen kann, warum lassen wir da unser Herz und Verstand nicht viel schneller und geschmeidiger umkehren?

Gott segne dich.
Liebe Grüße Theophilos 💐😇

Auslegungen für jeden Tag
https://brtheophilos.wordpress.com/category/predigt/tageslosungen/
Eine Glocke will wieder Danke sagen
www.ebk-blumenmönche.de/bruderschafts_seiten/blumenmoenche__glocke.aspx

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s