Gedanken tanken Dankbarkeit 

Wer bin ich, ist immer einen spannende Frage.
„Gott, du hast mich von Jugend auf gelehrt, und noch jetzt verkündige ich deine Wunder.“

Ps. 71, 17
Man sagt, du bist heute, was du gestern gedacht hast, und du wirst morgen sein, was du heute denkst. Wir bestimmen unser Leben durch unsere Gedanken. Jede Entscheidung die wir treffen, wird zu einem Weg in die Zukunft. Wir sind die Macher, von dem was ist und von dem was kommt. Wir sind quasi der Herr unseres Lebens. Daran ist vieles richtig. In uns liegt eine unvorstellbare gestalterische Macht, doch liegt wirklich ALLES in unserer Macht und in der Kraft unserer Gedanken?
Leben ist doch viel mehr. Es ist das, was wir hineinlegen und gestalten, doch da gestaltet ein weit Größer mit. Wenn wir uns in der Tiefe betrachten, wer wir sind und was uns ausmacht, sind wir ganz schnell bei Gott. Was wir sind, verdanken wir nicht zuerst unseren Gedanken, sondern unserer Gotteserkenntnis. Wo ein Mensch Gott erkennt, schwindet der Blick auf die eigene Leistung. Da wird im Zusammenhang klar, dass viel mehr in unserem Leben Führung, als persönlicher Verdienst ist. Die eigentliche Qualität des Lebens ist mehr Geschenk, als Erwirtschaftetes. Da läuft hinter den Kulissen viel mehr, als wir wahrnehmen.
Da erkennen wir, dass selbst in der Erziehung unserer Eltern, Gott uns seinen Stempel aufgedrückt hat. Da werden die harten Lebensereignisse plötzlich zu Meilensteinen, die uns Gott näher gebracht haben. Wo wir diese Zusammenhänge in allem entdecken, kann nur Ehrfurcht und Dankbarkeit entstehen. Da gibt es nichts mehr, das sich zufällig ereignet, sondern alles läuft auf den zurück, der in jedem Augenblick unseres Lebens gestaltet. So geschehen all unsere Gedanken und Handlungen aus dieser Dankbarkeit heraus. Unsere Gedanken tanken aus den Wundern, die Gott in unser Dasein  legt.
Wenn Gott so viel an dem, was wir sind ausmacht, können wir da nicht viel dankbarer sein? Können wir da noch so viel auf uns selber einbilden?
Gott segne euch an diesem Sonntag. 

Werbeanzeigen

2 Gedanken zu „Gedanken tanken Dankbarkeit 

  1. genau so ist es
    nach und nach erkennen wir das Bild, setzten sich die Puzzle-Teile zusammen –
    setzen sich zusammen – auch wieder so was, was wir nicht selber MACHEN können
    einfach immer weiter gehen… vertrauensvoll, es hat alles seinen Sinn

    Einen lieben Gruß in den Sonntag ❤

Schreibe eine Antwort zu Ellen Waigand Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s