Der Knacks muss weg 

verlassen und missachten sind unliebsame Knackpunkte im Menschen.
„Du musst innewerden und erfahren, was es für Jammer und Herzeleid bringt, den Herrn, deinen Gott, zu verlassen und ihn nicht zu fürchten.“

Jer. 2, 19
Im Loslassen des Menschen beginnt das Elend. Wer Grundlagen veräußert, gräbt sich selbst den Boden ab. Bei allem, was Menschen erreichen und entwickeln können, besteht ein Problem, das ihm immer wieder zum Verhängnis wird; seine Untreue. Vieles fängt gut und großartig an und irgendwann kommt das große Nachlassen. Es kommt das Verlassen und Missachten von dem, was einmal alles bedeutete. Gott verlassen und missachten, ist der Anfang eines Dammbruches. Wo Gott und sein Heil an Bedeutung verliert, wächst das Unheil. Den Guten loszulassen, reißt das Tor zum Elend auf. Aller Jammer der entsteht, hat seine Ursache im Gott verlassen. Alle Beziehungen, die zerbrechen, zeigen einen Knacks in der Gottesbeziehung. Wo die guten Werte von Gott nicht mehr Beachtung finden und losgelassen werden, brechen Herzen. Wo wir die Dinge um Gott locker nehmen, gerät das Leben aus den Fugen. 
Es ist gut, wenn wir uns das immer neu bewusst machen, dass gelingendes Leben, mit Treue und Hochachtung vor Gott zu tun hat. Dabei ist er der Treue, den wir einfach nicht loslassen dürfen. Ehrfurcht vor dem, was Gott uns in die Hände gelegt hat, stellt uns in den Reichtum des Daseins. Festhalten und Treue, lässt Miteinander fest werden. Das Festhalten durchbricht den Jammer.
Dazu ein treffendes Gebet von H.J. Eckstein:

Du bist mir, Herr, treuer, als ich selbst bin, liebst mich umfassender, als ich es kann. Wenn das aber so ist und ich dir, Herr, eher trauen kann als mir selbst, dann ist mein Leben in deinen Händen noch besser aufgehoben als in meinen.

Ein Gedanke zu „Der Knacks muss weg 

  1. jaaaaaaaaaaaa….. verlassen hab ich Ihn ja nie, aber vernachlässigen hat mich fast das Leben gekostet – ohne jegliche Übertreibung – ein paar Tage hat Er mich über dem Abgrund baumeln lassen – und mich dann doch noch mal zurück kommen lassen – was mir dann eine ausführliche Zeit des Innewerdens eingebracht hat …. und ich weiß so sicher wie nur was…. das nächste Mal war’s das dann…. aber das Wissen bringt keine Sicherheit … nur das praktizieren, das immer wieder mich verbinden, immer wieder innewerden….

    Hab einen guten Tag ❤

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s